A+ A A-

Endspurt der BMX Bundesligarennserie beim 7. und 8. Lauf im Olympiastützpunkt Kornwestheim

  • Kategorie: Presse 2014
  • Geschrieben von Conny Sterczel
  • Zugriffe: 1487
  • 15 Okt

Hervorragende Ergebnisse in der Bundesligarangliste erzielten die BMX Fahrer- und Fahrerinnen vom Maloja-BMX-Team aus Kolbermoor, „Triple“ ging an die Familie Brunn


Die BMX - Bundesligawertung setzt sich aus acht Einzelläufen zusammen, die an insgesamt vier Rennwochenenden ausgetragen werden. Die letzten beiden Läufe fanden in Kornwestheim, im Olympiastützpunkt der BMX Szene, eine Stadt angehörig zur Metropolregion Stuttgart, statt. Die Austragungsorte der vorausgegangenen Rennen waren Plessa, Kolbermoor und Erlangen. Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen bis zu 20° gingen am ersten Renntag 350 und am zweiten Renntag 260 BMX- Sportler an den Start. Eine sehr anspruchsvolle Strecke, die kürzlich erst umgebaut wurde, lud die Rennfahrer- und Rennfahrerinnen ein, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Vom SV-DJK Kolbermoor meldeten sich 11 Fahrer- und Fahrerinnen jeweils zu den Rennen an.

In der Gruppe der weiblichen Cruiser ging Christine Bergtold an den Start, fuhr zunächst als dritte durchs Ziel, baute ihren Vorsprung aber weiter aus und erzielte am zweiten Renntag den zweiten Platz. In der Bundesligarangliste konnte sie sich den sehr guten zweiten Platz sichern hinter Kerstin Meyer, der diesjährigen Weltmeisterin im BMX Rennsport.

Nach einer langanhaltenden Krankheit musste Patrick Rohrmüller leider auf die möglichen Punkte in Kornwestheim verzichten und erreichte aber trotzdem einen guten vierten Platz in der Gesamtbundesligarangwertung. Jan Brunn erhielt zunächst den zweiten Platz, steigerte sein Ergebnis mit dem ersten Platz und gewann am Ende die Bundesligarennserie in der Gruppe der Cruiser II. Er bevorzugte es, die Strecke gleich nochmals bei beiden Läufen viermal in der Gruppe der 20“ Fahrer 40+ abzufahren. Dabei fuhr er jeweils als sechster durchs Ziel. In der Bundesligarangliste errang er einen guten Platz im Mittelfeld in der Gruppe 40+. Sein Teamkollege Andreas Hainz landete auf dem neunten Platz in der Gesamtwertung in der Gruppe der Cruiser II.

Ein weiteres gutes Ergebnis in der Familienchronik erzielte Klaus-Dieter Brunn in der Gruppe der Cruiser IV. Beim siebten Lauf errang er den vierten Platz, beim achten Lauf konnte er aufs Podest mit dem zweiten Platz steigen und dort gleichzeitig den ersten Preis für die gesamte Bundesligarennserie entgegennehmen.

Im Anschluss zeigte sich seine Enkeltochter Celina Eggart-Brunn in Topform in der Gruppe der U9 weiblich. Sie konnte wichtige Punkte für die Gesamtwertung an beiden Renntagen mit dem ersten und dritten Platz sammeln und glänzte am Ende mit dem ersten Platz der acht gewerteten Läufe.

In der gleichen Altersgruppe U9 männlich meldete sich Maximilian Sterczel für seine ersten beiden Bundesliga Rennläufe an. In einer Gruppe von 12 Mitstreitern landete er zunächst auf dem siebten Platz. Nach sehr gut gefahrenen Vorläufen am zweiten Renntag musste er sich leider nach einem Sturz im Finale mit dem achten Platz geschlagen geben.

Nicht anders erwartet und erfolgreich lief es für die Mädchen aus Kolbermoorer Sicht in der Gruppe der U13 weiblich. Nach konstant gefahrenen Rennen, in den Vorläufen sowie auch im Finale wurde der erste Platz in der Bundesligarangliste an Svea Bergtold vergeben. Ihre Teamkollegin Miriam Rohrmüller folgte ihr nach dem siebten und vierten Platz aufs Podest und reihte sich direkt hinter ihr in der Gesamtwertung mit einem sehr guten zweiten Platz ein.

In einem beachtlichen Starterfeld von dreißig Fahrern in der männlichen Jugend ging Stefan Heil an den Start, konnte am ersten Renntag mit dem dritten Platz punkten und führte das Feld mit einer unglaublichen Leistung am zweiten Renntag im Finale an, musste aber leider seinen ersten Platz auf den letzten zwei Metern abgeben. In der Bundesligarangliste von fünfzig gewerteten Fahrern belegte er schließlich einen mehr als hervorragenden vierten Platz.

Christoph Hainz gewann den dritten Platz in der Gruppe der Cruiser 17-29 in der Gesamtwertung. Für das Maloja-BMX-Team vom SV-DJK Kolbermoor geht eine mehr als erfolgreiche Rennserie für diese Saison zu Ende mit zahlreichen Siegen auf regionaler, bundes- und sogar Länderebene. Nächstes Jahr wird ein großes Ereignis auf internationaler Ebene, die Weltmeisterschaft in Zolder, Belgien folgen.-cst-

Guest Services

Login or Register